20. Juli 2018

Kirchenvertreter wettet mit Wittenbergern

Quelle: idea.de

Die Lutherfiguren auf dem Wittenberger Marktplatz. Foto: EKM

Die Lutherfiguren auf dem Wittenberger Marktplatz. Foto: EKM

Wittenberg (idea) – Zu einer Wette hat ein mitteldeutscher Kirchenvertreter die Bürger der Lutherstadt Wittenberg aufgerufen. Anlass ist eine Kunstaktion auf dem Marktplatz, den seit zwei Wochen 800 bunte Lutherfiguren aus Plastik zieren.
 

Der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Wittenberg, Christian Beuchel, wettet, dass es nicht möglich ist, dass am 2. September um 17 Uhr hinter jeder der 800 Luther-Skulpturen mindestens ein Wittenberger steht. Sollten sich zu diesem Zeitpunkt 800 Bürger der Stadt auf dem Marktplatz befinden, hat Beuchel die Wette verloren. Sein Einsatz: Er wird auf dem Marktplatz warme Würste mit Brötchen gegen eine Spende ausgeben. Der Erlös soll dem Fonds „Familien in Not“ des Diakonischen Werks und dem Kindermittagstisch der Arbeiterwohlfahrt zugute kommen. Noch bis zum 12. September sind die 800 Luther-Skulpturen des Künstlers Ottmar Hörl auf dem Wittenberger Marktplatz zu sehen. Normalerweise stehen dort die Denkmäler des Reformators Martin Luther (1483-1546) und seines Mitstreiters Philipp Melanchthon (1497-1560). Sie werden derzeit saniert. Zum Reformationstag am 31. Oktober sollen sie wieder an ihrem Platz stehen.