21. Juni 2018

Methodisten gründen neue Gemeinden

Quelle: idea.de

Pastor Reiner Stahl ist ein Gemeindewachstumsexperte in der Evangelisch-methodistischen Kirche. Foto: PR

Pastor Reiner Stahl ist ein Gemeindewachstumsexperte in der Evangelisch-methodistischen Kirche. Foto: PR

Frankfurt am Main (idea) – In der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) in Deutschland werden verstärkt neue Gemeinden gegründet.
 

Man reagiere damit auf die Wanderungsbewegungen innerhalb von Deutschland, sagte ein Gemeindewachstumsexperte der Kirche, Pastor Reiner Stahl (Überlingen/Bodensee). Viele Methodisten zögen auf der Suche nach Arbeit vom Osten in den Westen und Süden. Wenn die örtliche EmK-Gemeinde in der Nähe des neuen Wohnortes nicht ihren Vorstellungen entspreche, schlössen sie sich anderen Freikirchen an. Neue Gemeinden seien häufig flexibler und damit anpassungsfähiger als ältere, so Stahl. Die Gemeinde in Friedrichshafen am Bodensee sei dafür ein Beispiel. Sie sei stark überaltert gewesen. „Mit nur noch einer Handvoll Mitgliedern“ habe ihr Ende gedroht. Als sich ihr jedoch einige hinzugezogene jüngere Familien angeschlossen hätten, habe die Kirchenleitung eine Neugründung beschlossen und dort einen jungen Pastor hingeschickt. Innerhalb weniger Monate sei die Gemeinde deutlich auf bis zu 50 Gottesdienstbesucher angewachsen. Und als einige Methodisten von Überlingen nach Sonthofen umgezogen seien, wo es bislang keine EmK-Gemeinde gab, hätten sie einen missionarischen Hauskreis gegründet – als Keimzelle für eine Gemeindegründungsarbeit. Die Gottesdienste zu ungewöhnlicher Zeit am Sonntagnachmittag, nämlich „um 5 nach 5“, stießen auf große Resonanz.

18 Gemeinden für Migranten

Immer wichtiger werden für die EmK mit Sitz in Frankfurt am Main zudem auch die bisher 18 Gemeinden für Migranten, erläuterte Stahl, besonders für Ghanaer und Vietnamesen. Stahl räumte ein, dass auch die Gründung neuer Gemeinden bislang den Trend sinkender Mitgliederzahlen in der deutschen EmK nicht habe aufhalten können. In ihr gibt es derzeit zwölf Gemeindegründungsinitiativen, berichtet der Sekretär für missionarischen Gemeindeaufbau und Gemeindegründung, Eberhard Schilling (Nürnberg), darunter eine Jugendkirche in Karlruhe und eine „Kirche im Container“ in Oranienburg (Bundesland Brandenburg). Die EmK in Deutschland umfasst 511 Gemeinden mit 56.000 Kirchengliedern und –angehörigen.