17. Oktober 2018

Kenia: Tödliches Treiben von Teufelsanbetern

Quelle: idea.de

Kirchen besorgt – Serienmörder werden durch Geisterkulte motiviert.

Kirchen besorgt – Serienmörder werden durch Geisterkulte motiviert.

Nairobi (idea) – In Kenia warnen Kirchenvertreter vor dem tödlichen Treiben von Teufelsanbetern. Anlass ist das Bekenntnis des 32-jährigen Wachmanns Philip Onyancha, 17 Menschen getötet zu haben.
 

Bei seiner Festnahme habe er der Polizei erklärt, dass er vor zehn Jahren einem Geisterkult beigetreten sei, berichtet die ökumenische Nachrichtenagentur ENI (Genf). Man habe ihm gesagt, dass er einer der reichsten Männer des Landes werden könne, wenn er viele Menschen töte und das Blut (Weiterlesen)