19. Juli 2018

Familienfreundlichkeit zahlt sich aus

Quelle: idea.de

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU). Foto: PR

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU). Foto: PR

Berlin (idea) – Für familienbewusste Personalpolitik ist das hannoversche Landeskirchenamt ausgezeichnet worden. Es erhielt zum zweiten Mal das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“.
 

Vertreter des Landeskirchenamts nahmen das Qualitätssiegel am 11. Juni in Berlin aus den Händen von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) entgegen. Anwesend war auch in Vertretung von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) der Parlamentarische Staatssekretär Peter Hintze (CDU). „Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz ist nicht nur wichtig für die Beschäftigten, sie zahlt sich auch für den Betrieb aus“, sagte Schröder. Arbeitnehmer, die vom Betrieb unterstützt würden, um Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können, kehrten früher aus der Elternzeit zurück, fielen seltener aus und arbeiteten produktiver, so Schröder. 294 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen haben in den vergangenen zwölf Monaten das audit berufundfamilie bzw. das audit familiengerechte hochschule – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – durchgeführt. Zu den Arbeitgebern, die jetzt das Zertifikat erhielten, zählen 134 Unternehmen, 124 Institutionen und 36 Hochschulen. Sie haben rund 360.000 Beschäftigte und 300.000 Studierende. 162 der neu ausgezeichneten Arbeitgeber haben das audit zum ersten Mal durchlaufen; 132 nahmen das Zertifikat für ihre Re-Auditierung entgegen.