22. Juli 2018

Christen beten für die islamische Welt

Quelle: idea.de

Evangelische Allianz gibt Gebetskalender heraus.

Evangelische Allianz gibt Gebetskalender heraus.

Bad Blankenburg (idea) – Christen rund um den Globus wollen vom 11. August bis 9. September 30 Tage lang für die islamische Welt beten. In dieser Zeit begehen rund 1,2 Milliarden Muslime den Fastenmonat Ramadan, in dem sie von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang weder Essen noch Getränke zu sich nehmen.
 

Dies soll Muslimen helfen, ihre Worte, ihr Verhalten und ihre körperlichen Bedürfnisse den Geboten des Islam zu unterwerfen sowie ihr Denken und Handeln auf Allah und das Studium des Korans auszurichten. Auch in deutschsprachigen Ländern, in denen knapp fünf Millionen Muslime leben, wird der Ramadan eingehalten. In Deutschland bezeichnen sich rund 85 Prozent der Muslime als religiös oder sehr religiös. Die evangelikale Gebetsinitiative ruft Christen dazu auf, den Fastenmonat als besondere Herausforderung zur Begegnung mit Muslimen zu begreifen. Ziel der Aktion sei es, „Muslimen den christlichen Glauben zu erläutern sowie immer wieder auf verfolgte Christen in islamischen Ländern aufmerksam zu machen“, heißt es in einer Erläuterung der Deutschen Evangelischen Allianz (Bad Blankenburg/Thüringen). Dieser evangelikale Zusammenschluss hat einen Gebetskalender mit vielen Beispielen für gelungene Begegnungen zwischen Christen und Muslimen, grundlegenden Informationen zu islamischen Ländern und Völkern sowie Anregungen herausgegeben. (www.ead.de/gebet/30-tage-gebet/editorial.html)