22. Juli 2018

CDL: Landesverband Berlin gegründet

Stefan Friedrich, Landesvorsitzender der Christdemokraten für das Leben e.V. (CDL) in Berlin

Stefan Friedrich, Landesvorsitzender der Christdemokraten für das Leben e.V. (CDL) in Berlin

(TS) Vergangenen Dienstag ist der Berliner Landesverband der Christdemokraten für das Leben e.V. (CDL) mit 130 Mitgliedern gegründet worden.
 

Gegenüber den Initiatoren der Aktion „linkstrend-stoppen.de“ sagte der zum Landesvorsitzenden gewählte Stefan Friedrich:

„Mit unserer Arbeit wollen wir uns als Fürsprecher für das uns geschenkte Leben in seiner (Un-)Vollkommenheit engagieren. Aufgrund der hohen Zahl von Abtreibungen, Sterbehilfe-Debatten, Behinderten- und Altendiskriminierung müssen wir tätig werden, agenda setting betreiben und glaubwürdige Überzeugungsarbeit leisten.“

Auch Friedrich engagiert sich gegen den Linkstrend
Friedrich ist einer der inzwischen 2.500 Unterzeichner des „Manifestes gegen des Linkstrend“. Seiner Ansicht nach brauche die CDU „insbesondere auf Bundesebene mehr inhaltliche Diskussionen über ihre Werte und Ziele, damit die notwendigen Reformen für unser Land entwickelt werden können.“ Das „Manifest gegen den Linkstrend“ leiste zu dieser vernachlässigten Diskussionskultur einen wichtigen Beitrag.

Landesverband auch in Sachsen
Der CDL-Bundesverband besteht bereits seit 1985, wurde von Parteimitgliedern aus CDU/CSU gegründet und ist offen für alle, die sich gegen Abtreibung und für die Menschenwürde des geborenen und ungeborenen Lebens einsetzen. Seit 1990 gibt es auch einen Landesverband in Sachsen.