21. Juni 2018

IGFM: Ägyptisches Ministerium verleumdet Christen

Quelle: idea.de

„Hetzkampagne“ gegen Kopten soll blutigen Anschlag rechtfertigen.

„Hetzkampagne“ gegen Kopten soll blutigen Anschlag rechtfertigen.

Kairo (idea) – Schwere Vorwürfe erhebt die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) gegen das ägyptische Innenministerium. Es habe zusammen mit der Staatssicherheit eine Verleumdungskampagne gegen einen koptisch-orthodoxen Christen gestartet, um einen blutigen Anschlag zu rechtfertigen, heißt es in einer Mitteilung der Menschenrechtsorganisation mit Sitz in Frankfurt am Main.
 

In der Nacht vom 6. auf den 7. Januar, dem Weihnachtsfest der Kopten, hatten vermutlich muslimische Extremisten (Weiterlesen)