15. Dezember 2017

Verfolgte Ex-Muslima erhält Gerhard-Löwenthal-Preis

Quelle: idea.de

Die Journalistin Sabatina James. Foto: Sabatina e.V.

Berlin (idea) – Als Vorbild für Christen hat der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, Anba Damian (Höxter), die Journalistin Sabatina James bezeichnet. Sie habe ihr Leben riskiert, um Christin bleiben zu können. Die ehemalige Muslima wuchs in Pakistan auf und kam als Zehnjährige nach Österreich. Als sie mit 18 zum Christentum übertrat, wurde sie von ihrer Familie mit dem Tode bedroht. Trotzdem setzt sie sich, wie Damian weiter berichtete, in Fernsehrunden, Artikeln und Büchern sowie einem nach ihr benannten Hilfswerk für verfolgte Christen ein.

Für ihr Engagement erhielt sie am 25. November in Berlin den Gerhard-Löwenthal-Preis für Journalisten. In seiner Laudatio würdigte der Generalbischof, dass die 35-Jährige die „Zwangsislamisierung“ weiter Teile der Welt mit der „Waffe Christi“ bekämpfen wolle: der Feindesliebe. Leider sei die westliche Welt noch weithin taub für die Diskriminierung von Christen durch Islamisten, so Damian. [Weiterlesen]