15. Dezember 2017

Schwedische Kirche spricht von Gott künftig geschlechtsneutral

Quelle: idea.de

Uppsala (idea) – In der evangelisch-lutherischen Kirche Schwedens sollen Pfarrer demnächst im Gottesdienst nur noch geschlechtsneutrale Begriffe verwenden, wenn sie von Gott sprechen. Statt „Herr“ oder „Er“ sei die allgemeinere Bezeichnung „Gott“ zu verwenden.

Das hat die Kirche am 23. November zum Abschluss eines mehrtägigen Treffens in Uppsala entschieden, wie die britische Tageszeitung Daily Mail (London) berichtet.

Die Regelung soll im nächsten Jahr zu Pfingsten in Kraft treten. Einzige Ausnahme ist das Vaterunser, in dem weiter vom „Vater“ gesprochen werden darf. Wie Erzbischöfin Antje Jackélen der schwedischen Nachrichtenagentur TT sagte, wird bereits seit 1986 über eine inklusive Sprachregelung für Gottesdienste diskutiert: „Theologisch betrachtet wissen wir, dass [Weiterlesen]