19. November 2017

New Yorks U-Bahn-Ansprachen ab sofort geschlechtsneutral

Quelle: jungefreiheit.de

NEW YORK. New Yorks U-Bahnbetreiber hat angekündigt, Fahrgäste künftig geschlechtsneutral anzusprechen. In Ansagen soll damit „ladies and gentleman“ durch Begriffe wie „passenger“, „riders“ oder „everyone“ ersetzt werden, berichtete die New York Times. Die gendergerechte Ansprache sei ein Versuch, niemanden zu diskriminieren.

Der staatliche Betreiber des New Yorker U-Bahnsystems, die Metropolitan Transportation Authority (MTA), erklärte die Änderung in einem neunseitigen Schreiben an alle Mitarbeiter. Das Unternehmen wolle mit dem Vorstoß kundenfreundlicher werden, hieß es darin.

New York zieht London nach

Fahrgäste sollen künftig auf Feier- und Gedenktage sowie Wahltermine aufmerksam gemacht werden. Den Fahrern wird empfohlen, Sehenswürdigkeiten anzukündigen. „Wir werden künftig unsere Gäste fundamental anders ansprechen und ihnen bessere und klarere Informationen geben“, sagte ein MTA-Sprecher dem Sender CBS News.

Im Juli hatte bereits Londons U-Bahnbetreiber die Ansprache „ladies and gentlemen“ abgeschafft. Damit wollte die Behörde für öffentlichen Verkehr, Transport for London, „die große Diversität Londons widerspiegeln“. Gäste werden seitdem mit „hello everyone“ angesprochen. (ls)