13. Dezember 2017

Lidl bedauert Entfernung von Kirchenkreuz auf Verpackung

Quelle: jungefreiheit.de

Lidl hatte bei Werbung für Olivenöl Kreuz von griechischer Kirche wegradieren lassen. Foto: lidl.de

BERLIN. Die Supermarktkette Lidl hat sich dafür entschuldigt, daß auf den Verpackungen einer Produktreihe die Kreuze auf einer griechischen Kirche wegretuschiert worden sind. „Es tut uns sehr leid, daß das aktuelle Design für Unmut sorgt, dahinter steckt keine böse Absicht“, teilte eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT mit.

Hintergrund sind die Produkte der „Eridanous“-Reihe, die Lidl während seiner griechischen Aktionswoche verkauft. Darauf ist die orthodoxe Kirche auf der griechischen Insel Santorin abgebildet. Einem Kunden in Belgien fiel auf, daß Lidl die Kreuze auf dem Gotteshaus hatte verschwinden lassen.

Lidl: Vermeiden religöse Symbole

Nach Protesten auf Facebook begründete ein Sprecher von Lidl in Belgien den Vorgang gegenüber dem Sender RTL-Info damit, daß die Supermarktkette religiöse Symbole vermeide, um keine religiösen Überzeugungen auszuschließen. Lidl sei ein Unternehmen, das Vielfalt respektiere. „Das erklärt das Design dieser Verpackung.“

Der JF sagte die Lidl-Deutschland-Sprecherin: „Wir verkaufen unser beliebtes Eridanous-Sortiment seit über zehn Jahren in unseren Filialen in ganz Europa. In dieser Zeit gab es immer wieder Veränderungen am Verpackungsdesign.“ Lidl werde die Kritik am momentanen Design aber weitergeben und bei der Gestaltung künftiger Verpackungen berücksichtigen. (krk)