21. September 2017

2018 gibt es Hunderttausende neue Zuwanderer

Quelle: idea.de

Berlin/Haiger (idea) – Im kommenden Jahr könnte die Zahl der Zuwanderer in Deutschland wieder stark steigen. Denn dann dürfen rund 390.000 anerkannte Asylbewerber aus Syrien ihre Familien nachholen. Das berichtet „BILD“ unter Berufung auf ein internes Papier der Bundesregierung. Sie hatte 2016 den Familiennachzug für zwei Jahre ausgesetzt.

Der Flüchtlingsbeauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz, Herbert Putz (Haiger/Mittelhessen), würde es „mehr als begrüßen“, wenn man den getrennten Familien das Recht zugestehe, in Deutschland zusammenzuleben. Nach seiner Einschätzung – er ist auch Referent für Migration und Integration des evangelikalen Dachverbandes – wäre der Familiennachzug eine „große Herausforderung“, die aber zu bewältigen sei. Unsicher sei jedoch, wie ein solcher Zuzug politisch ankomme. Voraussetzung für die Umsetzung ist nach seinen Worten, schnell zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Schon jetzt gebe es Probleme, größere Familien unterzubringen, vor allem in Großstädten, aber teilweise auch auf dem Land. Eine weitere Aufgabe bestehe darin, [Weiterlesen]