17. Oktober 2017

Hamburg-Altona: Taufen in der Elbe verboten

Quelle: jungefreiheit.de

Johannes-Kirchengemeinde Hamburg-Rissen. Foto: johannesgemeinde.de

HAMBURG. Das Bezirksamt Altona hat Taufen am Hamburger Elbstrand verboten. Der evangelischen Johannes-Gemeinde war eine entsprechende Genehmigung in diesem Jahr nicht mehr erteilt worden. Die Gemeinde hatte den Antrag nach einem Bericht der Hamburger Morgenpost bereits Anfang des Jahres gestellt, um im Sommer Neuchristen in der Elbe taufen zu dürfen.

Das Amt lehnte unter Verweis auf den Status des Areals als Landschaftsschutzgebiet ab. Zudem gebe es Sicherheitsbedenken wegen der dortigen Schiffahrt. Der Pastor der Gemeinde, Anton Knuth, führte die Taufe laut dem NDR nun aber dennoch durch. Dabei waren nach seinen Angaben 13 Täuflinge anwesend. Die Sicherheitsbedenken der Stadt ließ Knuth nicht gelten. Dann müsse konsequenterweise der Elbstrand auch für Badegäste gesperrt werden, so seine Begründung.

Nun hat das Bezirksamt Gespräche mit der Gemeinde über eine Genehmigung für das kommende Jahr angekündigt. „Wir werden uns in der zweiten Jahreshälfte mit Vertretern der Kirche zusammensetzen und dann besprechen, wie wir in Zukunft bei solchen Anliegen zueinander finden können“, sagte Sprecher Martin Roehl der Morgenpost. (tb)