25. September 2017

„Die Kirche erstickt an ihrem Geld“

Quelle: idea.de

Der Fernsehmoderator Peter Hahne. Foto: peter-hahne.de

Hof (idea) – Kritik an der Kirchensteuer hat ein ehemaliges Mitglied der Leitung der EKD, des Rates, der Fernsehmoderator Peter Hahne (Berlin), geübt.

Die Kirche könne auch ohne die Kirchensteuer arbeiten. „Alle Kirchen der Welt machen uns das vor. Das Steuer-Schlaraffenland gibt es fast nur noch in Deutschland“, sagte Hahne in einem Interview mit der Tageszeitung „Frankenpost“ (Hof/Oberfranken).

Er stimme dem emeritierten Papst Benedikt XVI. hinsichtlich seiner Bedenken gegenüber der Kirchensteuer zu. Hahne: „Die Kirche erstickt an ihrem Geld. Volle Konten und leere Kirchen, das ist doch ein wahnsinniger Widerspruch.“ [Weiterlesen]