28. Mai 2017

82 Chibok-Mädchen: Endlich frei!

Quelle: idea.de

Abuja (idea) – Die islamistische Gruppe Boko Haram (Westliche Bildung ist Sünde) hat 82 von einst 276 entführten christlichen Schülerinnen in Nigeria freigelassen.

Das bestätigte das Büro des nigerianischen Präsidenten Muhammadu Buhari.

Am 14. April 2014 hatte Boko Haram eine Schule in Chibok im Nordosten des Landes überfallen und die Mädchen verschleppt. Rund 60 von ihnen konnten bald darauf entkommen. Im Oktober 2016 ließen die Islamisten nach Verhandlungen mit der nigerianischen Regierung eine erste Gruppe von 21 Mädchen frei. Schätzungen zufolge befinden sich weiterhin noch mehr als 110in den Händen von Boko Haram. Es wird befürchtet, dass die Terrorgruppe einige von ihnen zu Selbstmordanschlägen zwang. Bei den Gesprächen zwischen der nigerianischen Regierung und Boko Haram vermittelten [Weiterlesen]