11. Dezember 2017

Farbattacke auf Gastwirt nach AfD-Veranstaltung

Quelle: jungefreiheit.de

DEGGENDORF. Weil er seine Räumlichkeiten der AfD zur Verfügung gestellt hat, haben Linksextremisten das Gasthaus eines Wirtes in der niederbayerischen Marktgemeinde Winzer (Landkreis Deggendorf) mit Farbe beschmiert. Die bisher noch unbekannten Täter sprühten die Parole: „Hier fühlen sich Rassisten wohl. Danke, Thomas Engel“ an die weiße Hauswand.

Der Wirt, Thomas Engel, hatte zuvor seine Entscheidung, die AfD zu beherbergen gegenüber der Passauer Neuen Presse gerechtfertigt: Die AfD sei „eine legale Partei und wir haben ein freies Land. Ich bewirte ja auch die CSU und sage nicht, die SPD darf nicht rein. Ich bin Wirt und muß schauen, daß am Ende des Jahres die Finanzen passen.“

Der Ort muß zahlen

Mittlerweile ist die Fassade wieder hergestellt. Da der Wirt nur Pächter und der Markt der Eigentümer des Gebäudes ist, bleibt nach Aussage des örtlichen Bürgermeisters Jürgen Roith (CSU) der Markt auf den Kosten sitzen. Diese wurden noch nicht näher beziffert. Laut der Passauer Neuen Presse stieß die Farbattacke im Ort auf Ablehnung. „Muß ich mich jetzt auch als Rassist fühlen, weil ich einmal in der Woche dieses Gasthaus besuche“, zitiert die Zeitung eine Ortsansässige. (tb)