28. Mai 2017

CDU entdeckt Patriotismus für sich

Quelle: jungefreiheit.de

BERLIN. Die CDU will im Bundestagswahlkampf auf die deutschen Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold setzen. Das geht aus Ent­wür­fen der Wer­be­agen­tur Jung von Matt hervor, die der Bild-Zeitung vorliegen. Demnach sollen die Namen der CDU-Kandidaten nicht mehr wie gewohnt vor einem orangenen Hintergrund präsentiert werden, sondern auf einem schwarzrotgoldenen Balken.

„Na­tio­na­lis­mus ist falsch, na­tio­na­le Iden­ti­fi­ka­ti­on aber rich­tig. Dafür ste­hen die Kan­di­da­ten der CDU“, erläuterte Jung-von-Matt-Vor­stand Tho­mas Stre­rath gegenüber dem Blatt das Konzept. CDU-Generalsekretär Peter Tauber schwärmte: „Schwarz-Rot-Gold sind für uns Christ­de­mo­kra­ten keine be­lie­bi­gen Far­ben.“

Die CDU hatte erstmals bei der Europawahl 2004 auf Orange als Wahlkampffarbe gesetzt. In der Folgezeit setzte sich Orange als Identifikationsfarbe der CDU durch. (krk)

_______________