11. Dezember 2017

Muslime mitverantwortlich für Übergriffe auf Christen

Quelle: idea.de

Flagge von Ägypten

Kairo (idea) – In Ägypten tragen Muslime in leitenden Funktionen eine Mitverantwortung für die gehäuften Übergriffe auf Christen.

Diese Ansicht vertritt der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche für Deutschland, Anba Damian (Höxter bei Paderborn).

„Die Lehre in den Moscheen und islamischen Instituten ist von größter Wichtigkeit, um das Verhalten der Menschen zu beeinflussen“, sagte er auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). „Niemand wird als Krimineller geboren.“ Es sei daher höchste Zeit zu kontrollieren, was in diesen Einrichtungen unterrichtet und verbreitet werde.

Hintergrund sind zunehmende Gewalttaten gegen Christen im Norden der Sinai-Halbinsel. Allein in der Region um die Stadt El-Arisch wurden innerhalb von vier Wochen sieben Christen ermordet. Bewohner berichteten gegenüber den Medien von Todeslisten. Hunderte Christen flohen daraufhin aus der Region. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi rief seine Minister auf, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Christen zu unterstützen. Bischof Damian forderte [Weiterlesen]