28. März 2017

Abtreibungszahl in Deutschland zwei- bis dreimal höher als gemeldet?

Quelle: idea.de

Screenshot Youtube Video

München/Wien (idea) – Die jährlichen Abtreibungszahlen in Deutschland sind zwei bis dreimal so hoch wie vom Statistischen Bundesamt (Wiesbaden) angegeben.

Davon ist der österreichische Abtreibungsmediziner Christian Fiala (Wien) überzeugt, der seit Jahren die Entwicklung der Schwangerschaftsabbrüche weltweit verfolgt.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Abtreibungen rückläufig: Sie sank von 129.650 im Jahr 2004 auf 99.237 (2015). Laut Fiala – Leiter zweier Abtreibungsambulanzen in Salzburg und Wien – können diese Zahlen nicht stimmen. Nach seinen Analysen werden in Deutschland jährlich zwischen 200.000 und 300.000 ungeborene Kinder abgetrieben, berichtet Focus online (München).

In vergleichbaren Ländern wie Frankreich, Großbritannien und Schweden stiegen die Zahlen oder stagnierten auf hohem Niveau. So gab es in Frankreich 2015 rund 218.000 Abtreibungen. Hochgerechnet auf Deutschland mit seinen damals rund 81 Millionen Einwohnern wären das 266.000 gewesen. Mit seinen Äußerungen bestätigt der Arzt Lebensrechtler, die seit langem von einer hohen Dunkelziffer sprechen. [Weiterlesen]