22. Juli 2017

Umstrittener Bildungsplan Sexualerziehung wird nicht überarbeitet

Quelle: idea.de

Hessens Kultusminister Ralph Alexander Lorz von der CDU. Foto: kultusministerium.hessen.de

Hessens Kultusminister Ralph Alexander Lorz von der CDU. Foto: kultusministerium.hessen.de

Fulda (idea) – Hessens Kultusminister Ralph Alexander Lorz (CDU) will den umstrittenen Bildungsplan Sexualerziehung für allgemeinbildende und berufliche Schule nicht überarbeiten.

Missverständliche Formulierungen, an denen sich Kritik entzündet, sollen aber in einer Handreichung erläutert werden. Das kündigte Lorz bei einer Informationsveranstaltung des CDU-Kreisverbandes Fulda am 2. Dezember in der Domstadt an.

Lorz hatte den Lehrplan im September durch Ministererlass in Kraft gesetzt. Er sieht vor, dass Schüler unterschiedliche sexuelle Orientierungen und Familiensituationen kennenlernen und akzeptieren sollen. Kritik am Lehrplan hatten zuvor der Landeselternbeirat und die katholischen Bischöfe in Hessen geäußert. Zustimmung gab es von den evangelischen Landeskirchen. Ende Oktober [Weiterlesen]