22. Oktober 2017

Evangelische Kirche verliert 360.000 Mitglieder

Quelle: jungefreiheit.de

Foto: Thomas Schneider/agwelt

Foto: Thomas Schneider/agwelt

MAGDEBURG. Der Mitgliederschwund in der evangelischen Kirche hält an, berichtet evangelisch.de. So sind im Jahr 2015 rund 360.000 Menschen aus der evangelischen Kirche ausgetreten, das entspricht einem Minus von 1,6 Prozent. Noch habe sie laut dem Intenetportal 23,3 Millionen Mitglieder.

Dagegen sind die Steuereinnahmen der evangelischen Kirche im vergangenen Jahr um 5,2 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro gestiegen. Die Zahlen waren Thema am Rande der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland in Magdeburg. Ratsmitglied Andreas Barner sprach während der Vorstellung des Haushaltsgesetzes 2017 von „finanziell guten Zeiten“.

Barner sagte weiterhin, daß zwar auch für das nächste Jahr von einer „stetigen positiven Situation“ auszugehen sei, langfristig werde das jedoch nicht so bleiben. Der Rat wolle darüber sprechen, wie langfristig auf sinkende Steuereinnahmen zu reagieren sei. (mec)