24. Mai 2017

Viele Menschen haben ein falsches Bild von Gott

Quelle: idea.de

Prof. Werner Gitt, Foto: Thomas Schneider (2014)

Prof. Werner Gitt, Foto: Thomas Schneider (2014)

Bielefeld (idea) – Viele Menschen haben ein falsches Bild von Gott.

Diese Meinung vertrat der Evangelist und frühere Direktor bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig, Prof. Werner Gitt (Braunschweig), während einer Evangelisationsveranstaltung vor über 4.000 Besuchern in Bielefeld.

Jede Sichtweise von Gott, die nicht auf sorgfältigem Lesen der Bibel gründe, sei „schon im Ansatz falsch“. Das gelte auch für die oberflächlichen Vorstellungen vieler Christen vom „lieben Gott“, den es nach dem Zeugnis der Bibel nicht gebe. Aus der Heiligen Schrift könne man stattdessen lernen, dass Gott „zwar ein Gott der Liebe, aber auch des Zorns“ sei. Sein Wirken sei für Menschen oft unverständlich. Trotzdem sollten Christen es immer gutheißen. Gitt: „Gott erwartet von uns nicht, dass wir seine Taten verstehen. Sein Wort verstehen wir ja auch nicht immer. Aber er erwartet, dass [Weiterlesen]