28. Mai 2017

Streit um neuen Lehrplan zur Sexualerziehung

Quelle: idea.de

hessen

Wiesbaden (idea) – In Hessen gilt ein neuer Lehrplan zur Sexualerziehung an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen. Er sieht die „Akzeptanz“ homosexueller Lebensweisen als Unterrichtsziel vor.

Die neue Regelung wurde von der schwarz-grünen Landesregierung nicht öffentlich vorgestellt, sondern nur durch einen Eintrag im Amtsblatt bekanntgemacht. Der Lehrplan trat bereits am 19. August in Kraft – durch einen Ministerentscheid von Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Fächerübergreifend wird nun die „Vielfalt sexueller Orientierungen und Geschlechteridentitäten“ behandelt. Die „Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen (LSBTI)“ ist offizielles Unterrichtsziel. [Weiterlesen]