24. Mai 2017

Nordkirche soll sich nicht über die Bibel hinwegsetzen

Quelle: idea.de

Der Geschäftsführer des Gemeindehilfsbundes, Johann Hesse. Screenshot: Gemeindehilfsbund TV

Der Geschäftsführer des Gemeindehilfsbundes, Johann Hesse. Screenshot: Gemeindehilfsbund TV

Walsrode (idea) – Auf heftige Kritik des Gemeindehilfsbundes stößt eine Beschlussvorlage der Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) für die bevorstehende Landessynode vom 29. September bis 1. Oktober in Lübeck-Travemünde. Sie sieht vor, künftig gleichgeschlechtliche Partner in öffentlichen Gottesdiensten zu segnen.

Wie der Geschäftsführer des Gemeindehilfsbundes, Johann Hesse (Walsrode), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mitteilte, habe sich die Organisation mit einer Stellungnahme an das Präsidium der Landessynode gewandt. Darin fordert sie die Synodalen auf, am „Wortlaut der Heiligen Schrift“ festzuhalten und ihn nicht [Weiterlesen]

Die vollständige Stellungnahme des Gemeindehilfsbundes finden Sie HIER