19. Oktober 2017

Kirche sollte sich stärker für Ehe und Familie engagieren

Quelle: idea.de

Alexander Krauß. Foto: alexander-krauss.com

Alexander Krauß. Foto: alexander-krauss.com

Dresden (idea) – Die evangelische Kirche sollte sich stärker für Ehe und Familie engagieren. Das wünscht sich der sächsische Landtagsabgeordnete Alexander Krauß (CDU).

Wie der Familien- und Sozialpolitiker und engagierte Christ im Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, wird das Thema gleichgeschlechtlicher Partnerschaften „vollkommen überbetont“. 80 Prozent der Sachsen, die in einer Beziehung lebten, hätten sich für die Ehe entschieden, nur 0,001 Prozent für eine eingetragene Lebenspartnerschaft: „Die Kirche täte also gut daran, einfach dafür zu werben, dass Ehe und Familie eine gute Sache sind.“

Hintergrund ist die neu aufgeflammte Debatte um den Umgang mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Eine Initiative namens „Forum für Gemeinschaft und Theologie“ fordert die Einführung von Traugottesdiensten für Homo-Paare. Landesbischof Carsten Rentzing (Dresden) lehnt das ab. [Weiterlesen]