25. März 2017

Katholiken und Evangelikale unterstützen „Marsch für das Leben“

Quelle: idea.de

2015 zählte der Schweigemarsch rund 7.000 Teilnehmer. Foto: Thomas Schneider/agwelt

2015 zählte der Schweigemarsch rund 7.000 Teilnehmer. Foto: Thomas Schneider/agwelt

Berlin (idea) – Führende Vertreter der katholischen Kirche, der evangelikalen Bewegung und der Freikirchen haben sich hinter den „Marsch für das Leben“ am 17. September in Berlin gestellt.

Eine Mitwirkung zugesagt haben bisher von katholischer Seite unter anderen der Berliner Erzbischof Heiner Koch und der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer, der auch den Abschlussgottesdienst leitet. Für den evangelikalen Dachverband, die Deutsche Evangelische Allianz, nehmen der Generalsekretär, Hartmut Steeb (Stuttgart), und der Zweite Vorsitzende, Ekkehart Vetter (Mülheim/Ruhr), teil. Veranstalter ist der Bundesverband Lebensrecht, der sich für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie einsetzt. Ihm zufolge hat jeder Mensch – ob geboren oder ungeboren – das Recht auf Leben und Achtung seiner Würde.

Im vergangenen Jahr zählte der Schweigemarsch rund 7.000 Teilnehmer, die vor linksradikalen Störern durch die Polizei geschützt werden mussten. [Weiterlesen]