17. Dezember 2017

Rheinland-Pfalz: AfD-Fraktionsvorsitzender überfallen

Quelle: jungefreiheit.de

Uwe Junge, Foto: facebook.com

Uwe Junge, Foto: facebook.com

MAINZ. Unbekannte haben Dienstagabend den rheinland-pfälzischen AfD-Fraktionsvorsitzenden Uwe Junge attackiert. Vier Männer hätten Junge gegen 22.30 Uhr „von seinem Begleiter isoliert, beleidigt und gezielt angegriffen“, wie ein Fraktionssprecher mitteilte.

Demnach waren der Politiker und ein weiterer Mann zu Fuß auf dem Weg zum Landtag in Mainz, als Junge von hinten angesprochen und angegriffen wurde. Junge habe leichte Verletzungen im Gesicht und am Schienbein erlitten, teilte ein Parteisprecher der JUNGEN FREIHEIT mit. Die Angreifer hätten AfD-feindliche Beleidigungen geäußert, seien aber nicht identifiziert worden.

Ein Sprecher der Polizei in Mainz sagte auf Nachfrage der JF, Mittwoch morgen sei von einem Fraktionsmitarbeiter Anzeige erstattet worden. „Allerdings wurde die Polizei gestern Abend nicht verständigt“. Die Ermittlungen stünden noch am Anfang.

Unterdessen wurde bekannt, daß in der Nacht zu Dienstag 225.000 Wahlflyer der AfD mit einem Gesamtgewicht von 3,6 Tonnen aus einer Druckerei in Berlin gestohlen wurden. „Die Tatsache, daß außer den besagten Wahlflyern keine weiteren Gegenstände geraubt wurden, lassen auf einen politischen Hintergrund der Tat schließen. Des weiteren muß eine Tat dieser Größenordnung sorgfältig geplant und vorbereitet worden sein“, teilte die AfD-Berlin mit. (ls)