28. Juli 2017

„Marsch für das Leben“: Auf nach Berlin!

Quelle: idea.de

Marsch für das Leben 2015 in Berlin. Foto: Thomas Schneider/agwelt

Marsch für das Leben 2015 in Berlin. Foto: Thomas Schneider/agwelt

Berlin (idea) – Zur Teilnahme am „Marsch für das Leben“ am 17. September in Berlin hat der Bundesverband Lebensrecht eingeladen.

Wie dessen Geschäftsstelle in Berlin dazu mitteilte, will der Marsch darauf aufmerksam machen, dass auch im vergangenen Jahr wieder rund 100.000 ungeborene Kinder in Deutschland abgetrieben wurden und darunter unzählige Mütter und Väter jahrelang litten. Leider würden die Befürworter einer völligen Freigabe der Abtreibung immer offensiver: „Die Tötung eines Kindes hat mit Familienplanung und sexueller Selbstbestimmung nichts zu tun und in einem humanen Rechtsstaat weiterhin nichts zu suchen“, hieß es.

So habe sich gegen den „Marsch für das Leben“ in Berlin ein „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“ gewandt. Es lädt zur Gegendemonstration ein. Unterstützer sind Bündnis 90/Die Grünen, die Partei „Die Linke”, einige Abgeordnete von SPD und Piraten sowie der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD). Wie es auf der Internetseite des Bündnisses heißt, verträten die Teilnehmer des Marsches „ein rückständiges Weltbild“. [Weiterlesen]