17. Dezember 2017

Die Regenbogenfahne wehte über der Kirchenverwaltung

Quelle: idea.de

Regenbogenflagge an der Kirchenverwaltung in Hessen-Nassau. Foto: ekhn.de

Regenbogenflagge an der Kirchenverwaltung in Hessen-Nassau. Foto: ekhn.de

Darmstadt (idea) – Als Zeichen der Solidarität mit Schwulen, Lesben und Transsexuellen hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau beim Christopher-Street-Day (CSD) am 20. August in Darmstadt am Gebäude der Kirchenverwaltung eine Regenbogenfahne gehisst. Sie ist das Symbol der Homosexuellenbewegung.

Der Christopher-Street-Day erinnert an den ersten bekanntgewordenen Aufstand von Homosexuellen gegen die Polizeiwillkür in der „Christopher Street“ von New York am 28. Juni 1969. Daraus ist eine weltweite Bewegung geworden, die seit 2011 auch in Darmstadt mit einem Demonstrationszug begangen wird.

An der aktuellen Kundgebung unter dem Motto „Liebe, Sex und Widerstand“ beteiligten sich nach Angaben der Veranstalter einige Hundert Personen. Wie der Pressesprecher der Kirche, Volker Rahn (Darmstadt), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, gab es keinerlei Kritik an der hessen-nassauischen Solidaritätsaktion. „Im Gegenteil: Von den sozialen Medien wurde die Haltung der Kirche bundesweit als vorbildlich gelobt“, so Rahn. Die Meldung dazu sei [Weiterlesen]