17. Oktober 2017

Antisemitismus wird nicht geduldet

Quelle: idea.de

Die Sprecherin der Bundesvereinigung „Christen in der AfD“, Anette Schultner. Foto: Thomas Schneider/agwelt

Die Sprecherin der Bundesvereinigung „Christen in der AfD“, Anette Schultner. Foto: Thomas Schneider/agwelt

Hameln (idea) – Antisemitismus gehört nicht in die „Alternative für Deutschland“ (AfD) und kann in ihr nicht geduldet werden.

Diese Ansicht vertrat die Sprecherin der Bundesvereinigung „Christen in der AfD“, Anette Schultner (Hameln). Sie lehne jeglichen Antisemitismus „in aller Schärfe“ ab.

Anlass für die Äußerung waren Aussagen des baden-württembergischen AfD-Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon (Singen). Ihm wird vorgeworfen, den Holocaust verharmlost zu haben, indem er ihn als „Zivilreligion des Westens“ und den Massenmord an den Juden als „gewisse Schandtaten“ bezeichnete. [Weiterlesen]

——–
Und HIER die vollständige Pressemitteilung der Bundesvereinigung „Christen in der AfD“