18. November 2017

Jeder dritte Deutsche für EU-Austritt

Quelle: jungefreiheit.de

EU_Flagge

LONDON. Jeder dritte Deutsche (34 Prozent) spricht sich für einen Austritt aus der Europäischen Union aus. Das ergab eine Umfrage des britischen Meinungsforschungsinstituts Ipsos Mori. In Frankreich würden laut der Erhebung 48 Prozent für einen Austritt stimmen, in Italien 41 Prozent. Unter dem EU-weiten Durchschnitt von 33 Prozent liegen Spanien (26 Prozent) und Polen (22 Prozent).

„Vor allem die Italiener hoffen, über eine Mitgliedschaft in der EU abstimmen zu können“, sagte Ipsos-Mitarbeiter Bobby Duffy der Online-Zeitung euobserver. Demnach fordern 58 Prozent der Italiener und 55 Prozent der Franzosen eine Abstimmung über den Verbleib ihres Landes in der EU. In Deutschland würde jeder vierte ein Referendum über einen EU-Austritt befürworten. EU-weit sind 45 Prozent der Bürger für eine Volksabstimmung in ihrem Land.

Deutsche glauben an Dominoeffekt

Unterdessen liefern sich in Großbritannien Befürworter und Gegner eines EU-Austrittes ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Laut einer Umfrage des Instituts YouGov für den Fernsehsender ITV würden sich 42 Prozent gegen einen EU-Austritt entscheiden, 40 Prozent dafür, sechs Prozent seien noch unentschlossen. Im vergangenen Monat lagen die Befürworter des Verbleibs in der EU bei 39 Prozent.

Wie die Erhebung von Ipsos Mori ergab, glauben 51 Prozent der Deutschen, daß im Falle eines Brexit auch andere Länder aus der EU austreten würden. In Ungarn ist diese Zahl mit 55 Prozent noch höher. In Großbritannien glauben 42 Prozent der Befragten an einen möglichen Dominoeffekt. (ls)