25. Februar 2018

Asylbewerber trotz über 200 Strafanzeigen auf freiem Fuß

Quelle: jungefreiheit.de

Bundespolizei

FULDA. Weil er in einem ICE beim Onanieren erwischt wurde, ist gegen einen 22 Jahre alten Asylbewerber aus Eritrea Strafanzeige erstattet worden. Der Mann war am Dienstag von einer Zugbegleiterin dabei ertappt worden, wie er sich in dem Zug von Frankfurt am Main nach Kassel selbst befriedigte. Da er zudem keine Fahrkarte besaß und auch kein Geld hatte, um ein Ticket nachzulösen, mußte er den ICE in Fulda zur Prüfung seiner Identität verlassen.

„Dabei stellten die Bundespolizisten fest, daß der Mann bereits 189 Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und über 40 Diebstähle auf seinem Straftatenkonto hat. Hinzu kommen weitere Taten wie Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung“, teilte die Bundespolizeiinspektion Kassel mit.

Gegen den Asylbewerber wurde nun ein weiteres Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und exhibitionistischer Handlungen eingeleitet. Nach Abschluß der Überprüfung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda kam der 22 Jahre alte Eritreer wieder auf freien Fuß. (krk)