14. Dezember 2017

Israel bekommt eine neue Attraktion

Quelle: idea.de

israel

Jerusalem (idea) – Ein brasilianischer Geschäftsmann will Israel zu mehr Touristen verhelfen.

Neue Attraktion soll der Wiederaufbau des biblischen Ortes Gilgal sein. Das berichtet das brasilianische Nachrichtenportal „Gospel prime“.

Danach legten der Milliardär und Leiter der charismatischen „Universal-Kirche des Reiches Gottes“, Bischof Edir Macedo, und Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Mitte Dezember den Grundstein für den Nachbau nahe des Jordan.

Der Ort wird im vierten Kapitel des Buches Josua im Zusammenhang mit dem Einzug des Volkes Israel in das verheißene Land erwähnt. Dort habe Gott den Jordan vorübergehend ausgetrocknet, so dass die Israeliten das Flussbett passieren konnten. „Gilgal war der Start für die jüdische Besiedlung des heiligen Landes“, sagte Macedo. Über die Kosten des Projekts [Weiterlesen]