13. Dezember 2017

Beck fordert Akzeptanz für Schächten und Kopftuch

Quelle: jungefreiheit.de

Phoenix-Sendung. Foto: screenshot

Phoenix-Sendung. Foto: screenshot

BERLIN. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck hat mehr Akzeptanz für die religiösen Bedürfnisse von Asylsuchenden gefordert. Hierzu zählten beispielswiese das Kopftuchtragen oder das Schächten von Tieren. Die Integration vieler Flüchtlinge hänge auch davon ab, ob Deutschland bereit sei, die religiösen Bräuche der Asylsuchenden zu akzeptieren, sagte Beck in der Phoenix-Sendung „Unter den Linden“.

„Notwendig ist auch der Respekt der Mehrheitsgesellschaft gegenüber den religiösen Vorstellungen und Vorschriften von Minderheitsreligionen“, betonte der Grünen-Politiker. Hierzu zählten beispielsweise religiöse Kopfbedeckungen, das religiös begründete Schächten von Tieren und die Beschneidung.

Allerdings müßten diejenigen, die um Asyl bäten, auch die Gleichberechtigung von Mann und Frau akzeptieren. Ebenso, daß Meinungsverschiedenheiten in Deutschland friedlich ausgetragen würden. (krk)