17. Februar 2018

Es kann nicht jeder zu uns kommen

Quelle: idea.de

Stop

Berlin (idea) – Gegen eine unbegrenzte Zuwanderung nach Deutschland hat sich der Theologe und SPD-Politiker Prof. Richard Schröder (Blankenfelde bei Berlin) angesichts der anhaltenden Flüchtlingswelle gewandt.

Er äußert sich in einem Beitrag für die Evangelische Nachrichtenagentur idea. In der Welt sei der Eindruck entstanden, in Deutschland dürfe jeder bleiben, der kommen will: „Doch das stimmt gar nicht und geht auch nicht.“

Während Auswandern ein Menschenrecht sei, sei Einwandern keines: „Es muss vom jeweiligen Staat verliehen werden.“ Der könne es auch verweigern, sofern nicht gesetzliche Regelungen die Aufnahme vorschrieben. In Deutschland sei das nur bei Flüchtlingen und Asylsuchenden der Fall, die aus Angst um ihr Leben geflohen sind. [Weiterlesen]