23. August 2017

Immer mehr Berufstätige fallen wegen seelischer Probleme aus

Quelle: idea.de

Immer mehr Menschen leiden unter Depressionen. Foto: Thomas Schneider/agwelt

Immer mehr Menschen leiden unter Depressionen. Foto: Thomas Schneider/agwelt

Berlin (idea) – Noch nie waren Berufstätige so häufig wegen psychischer Probleme krankgeschrieben wie 2014. Damit lagen seelische Erkrankungen – in erster Linie Depressionen – erstmals auf dem zweiten Platz der Krankheitsarten.

Das geht aus dem DAK-Psychoreport 2015 hervor, der am 27. Oktober vorgestellt wurde. Ferner sind laut Studie Frauen fast doppelt so häufig betroffen wie Männer. Zudem gibt es regionale Unterschiede: Im Saarland, in Berlin und Hamburg fallen Beschäftigte deutlich häufiger wegen psychischer Probleme aus als in Bayern oder Baden-Württemberg.

Der Chefarzt für Psychotherapie und Psychosomatik an der Klinik Hohe Mark, Martin Grabe (Oberursel bei Frankfurt am Main), sagte auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, der Anstieg sei vor allem darauf zurückzuführen, dass man zunehmend akzeptiere, dass es seelische Krankheiten gibt und sie nicht versteckt werden müssten. Vor einem Jahrzehnt seien häufiger andere Diagnosen gestellt worden. Zudem sei mittlerweile [Weiterlesen]