22. September 2017

Immer häufiger werden Polizisten Opfer von Angriffen

Quelle: idea.de

Prof. Dieter Müller, Foto: obs/Verband der Motorjournalisten e.V.

Prof. Dieter Müller, Foto: obs/Verband der Motorjournalisten e.V.

Bautzen (idea) – Deutschlands Polizisten werden immer häufiger Opfer von Angriffen. Das sagte der Dozent der Polizeihochschule im sächsischen Rothenburg, Prof. Dieter Müller (Bautzen), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.

Besonders in Großstädten drohten kriminelle Parallelsysteme zu entstehen. Hintergrund sind Medienberichte über ein vertrauliches Papier des Duisburger Polizeipräsidiums, wonach rivalisierende Rockergruppen sowie libanesische, türkische, rumänische und bulgarische Banden inzwischen ganze Straßenzüge unter sich aufgeteilt hätten und Anwohner tyrannisierten.

Die Pflicht der Polizei, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten, sei in bestimmten Gegenden „langfristig nicht gesichert“ und „akut gefährdet“, heißt es in der Analyse. „Das ist eine sehr treffende Darstellung, die leider viele deutsche Großstädte betrifft“, so Müller. „Der Respekt gegenüber der Polizei hat in weiten Teilen der Bevölkerung deutlich nachgelassen.“ [Weiterlesen]