12. Dezember 2017

Altbischof: Luther-Bibel wird behutsam überarbeitet

Quelle: idea.de

EKD

Würzburg (idea) – Die Luther-Bibel wird behutsam überarbeitet, so dass Klang und Wortlaut weitgehend erhalten bleiben. Das sagte Altbischof Christoph Kähler (Leipzig) am 2. Mai vor der EKD-Synode in Würzburg. Kähler ist Vorsitzender eines vom Rat der EKD eingesetzten Lenkungsausschusses, der die Luther-Bibel vor dem 500-jährigen Reformationsjubiläum 2017 überarbeiten soll.

Nach seinen Worten wird der Text an zahlreichen Stellen zum Wortlaut der Lutherübersetzung von 1545 zurückkehren. Je tiefer ein Text im Gedächtnis der Gemeinden verankert sei, desto weniger werde daran geändert, betonte er. So würden bekannte Bibeltexte wie Psalm 23 oder die Weihnachtsgeschichte nicht verändert. Auch soll die „patriarchale Kultur der biblischen Texte“ nicht verdeckt werden. Wo jedoch offensichtlich ganze Gemeinden angesprochen würden, die Männer und Frauen umfassen, werde künftig von „Brüdern und Schwestern“ die Rede sein statt wie bisher nur von „Brüdern“. [Weiterlesen]