12. Dezember 2017

Polizei verhindert islamistischen Terroranschlag

Quelle: jungefreiheit.de

Foto: Thomas Schneider/agwelt

Foto: Thomas Schneider/agwelt

OBERURSEL. Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hat in Hessen in der Nacht zum Donnerstag einen Terroranschlag von Salafisten vereitelt. Die Beamten nahmen in Oberursel zwei Personen fest und beschlagnahmten ein Sturmgewehr, Munition und eine Rohrbombe, berichtet die Welt.

Bei den mutmaßlichen Terroristen handelt es sich laut der Zeitung um das Ehepaar Halil und Senay D. Die beiden Salafisten wurden demnach bereits seit Tagen von einem mobilen Einsatzkommando beobachtet. Sie waren ins Visier geraten, nachdem sie unter falschem Namen in einem Frankfurter Baumarkt eine große Menge Wasserstoffperoxid und Spiritus gekauft hatten.

Kontakte zur Islamistenszene

Mit geeigneten Katalysatoren dient Wasserstoffperoxid als Ausgangsbasis für Sprengstoffe. Halil D. soll nach Erkenntnissen der Behörden Kontakte zur Salafisten-Szene in Frankfurt besitzen. Die hessische Metropole gilt deutschlandweit als eine der Hochburgen der Islamisten.

Zudem wurde der Mann dabei beobachtet, wie er ein Grundstück ausgespäht haben soll, in dessen Nähe am 1. Mai ein Radrennen mit zahlreichen Zuschauern stattfinden soll. Eine Gefährdung des Ereignisses sollte durch die nun erfolgte Festnahme verhindert werden, berichtet die Welt.

Laut ersten Erkenntnissen soll Halil D. bereits in Spanien bei einer Organisation zur Einführung der Scharia aufgefallen sein, die Kontakte zu Al-Kaida besitzen soll. (ho)