15. Dezember 2017

Erdogan empört über Karikatur in deutschem Schulbuch

Quelle: jungefreiheit.de

Foto: Facebook

Foto: Facebook

ANKARA. Die türkische Regierung hat verärgert auf eine Karikatur in einem Schulbuch in Baden-Württemberg reagiert. Zu sehen ist darin ein aggressiver Kettenhund, auf dessen Hundehütte „Erdogan“ steht. Darunter steht der Satz „Türken in Deutschland – Eine Erfolgsgeschichte“.

Das türkische Außenministerium reagierte empört auf die Karikatur, die erstmals 2011 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienen war, und bestellte den deutschen Botschafter in Ankara ein. Laut der türkischen Regierung beleidige die Zeichnung Erdogan und alle in Deutschland lebenden Türken. In Demokratien sei kein Platz für „Versuche, Haß in der Gesellschaft, Ausländerfeindlichkeit und Islamophobie anzuheizen“.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach ihm unliebsame Karikaturisten vor Gericht stellen lassen. Zuletzt wurde jedoch ein für eine regierungskritische Zeitung arbeitender Künstler vom Vorwurf der Beleidigung freigesprochen. (ho)