12. Dezember 2017

Steinbach geißelt Angriffe auf christliche Asylbewerber

Quelle: jungefreiheit.de

Erika Steinbach. Foto: Erika Steinbach/facebook

Erika Steinbach. Foto: Erika Steinbach/facebook

Nach den jüngsten Übergriffen auf Christen in deutschen Asylheimen hat menschenrechtspolitische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag, Erika Steinbach (CDU), eine Ausweisung der Täter gefordert. „Wer Asyl beantragt und hier gegen Andersgläubige vorgeht, darf nicht bleiben.“

In vergangenen Wochen hatte es immer wieder Berichte über Ausgrenzungen und Gewalt gegen christliche Flüchtlinge in deutschen Asylheimen gegeben. Einen „Import von Christen-Feindlichkeit dürfen wir nicht zulassen“, betonte Steinbach. Die Religionsfreiheit gehöre zum Kernbestand der deutschen Rechtsordnung und müsse daher auch konsequent unter Asyl-Suchenden durchgesetzt werden.

Besonders christliche Konvertiten seien immer öfters Opfer radikaler Moslems, die ebenfalls hier Zuflucht suchten. „Es ist nicht hinnehmbar, daß Christen hier in Deutschland von denselben radikalen Islamisten bedroht werden, vor denen sie aus ihren Heimatländern fliehen mußten“, sagte Steinbach. Zudem müßten die zuständigen Behörden stärker für das Problem der religiös motivierten Übergriffe sensibilisiert werden. (th)