18. August 2017

Stiftung „Ja zum Leben“ zeichnet Hartmut Steeb aus

Quelle: ead.de

Generalsekretär der DEA. Foto: ead.de

Generalsekretär der DEA. Foto: ead.de

Ehrung für „herausragendes Engagement“ für den Lebensschutz

Meschede (idea) – Für sein „herausragendes Engagement für den Schutz des Lebens in allen Phasen“ erhält der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb (Stuttgart), den Preis der Stiftung „Ja zum Leben“.

Ihm sei es zu verdanken, dass aus einer losen Arbeitsgemeinschaft ein schlagkräftiger „Bundesverband Lebensrecht“ wurde, teilte der Geschäftsführer der Stiftung, Manfred Libner, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit. An dem jährlichen „Marsch für das Leben“ in Berlin, den der Bundesverband organisiert, beteiligten sich 2013 mehr als 4.500 Christen. Steeb war 13 Jahre lang Vorstandsmitglied des Bundesverbands.

Seit 1995 ist er Vorsitzender des Treffens Christlicher Lebensrecht-Gruppen, in dem Christen und Initiativen aus evangelischen Landes- und Freikirchen, pietistischen Gemeinschaften und der katholischen Kirche zusammenarbeiten. An diese Dachorganisation, die nur über geringe Finanzmittel verfüge, werde er das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro weitergeben, kündigte Steeb an.

Bei der Übergabe der Auszeichnung am 8. Juli in München wird der ehemalige Staatssekretär in der Thüringer Staatskanzlei und heutige Leiter des „Instituts für neue soziale Fragen“, Hermann Binkert (CDU), die Laudatio halten. Frühere Preisträger waren unter anderen die Kinderpsychotherapeutin Christa Meves (Uelzen), der katholische Weihbischof Prof. Andreas Laun (Salzburg) und der Mitgründer der Initiative „Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren“ (KALEB), Walter Schrader (Berlin).