22. September 2017

USA: Gouverneur lässt sich im Fluss taufen

Quelle: idea.de

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Texas, Rick Perry. Foto: rickperry.org

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Texas, Rick Perry. Foto: rickperry.org

Independence (idea) – Der Gouverneur des US-Bundesstaates Texas, Rick Perry, hat sich durch Untertauchen in einem Fluss taufen lassen.

Wie erst jetzt bekannt wurde, fand die private Zeremonie im kleinen Kreis bereits im März im Little Rock Creek nahe der Stadt Independence statt. In dem Fluss hatte sich auch der erste gewählte Präsident der Republik Texas, Sam Houston (1793-1863), im Jahr 1854 taufen lassen. Wie Perrys Sprecher, Felix Browne, mitteilte, habe der 64-jährige Republikaner durch die Zeremonie seinen Glauben bekräftigen wollen; das habe für ihn eine große persönliche Bedeutung.

Perry wuchs in einer methodistischen Familie auf. Bis 2010 besuchte er dieselbe evangelisch-methodistische Kirchengemeinde wie der frühere US-Präsident George W. Bush in Austin (Texas). Jetzt gehört er zur kirchlich unabhängigen Lake Hills Church in Austin mit etwa 3.000 Mitgliedern. Perry hatte vor drei Jahren Aufsehen erregt, als er zu einer Erweckungsversammlung mit rund 30.000 Teilnehmern nach Houston eingeladen hatte. Danach gab er seine Bewerbung für die republikanische Präsidentschaftskandidatur bekannt. [Weiterlesen]