17. Oktober 2017

Christen wollen mehr Glaube im Internet

Quelle: idea.de

Foto: Günter Havlena/pixelio.de

Foto: Günter Havlena/pixelio.de

Frankfurt am Main (idea) – Christen wünschen sich im Internet mehr Informationen und mehr Austausch über Glaube und Religion.

Gut jeder Zweite (51 Prozent) ist davon überzeugt, dass die Kirchen dazu soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter stärker nutzen sollten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von „Konpress-Medien“ (Frankfurt am Main) unter 1.088 Protestanten und Katholiken. 17 Prozent von ihnen gaben an, schon einmal online über Kirche und Religion diskutiert zu haben; unter den 14- bis 29-Jährigen waren es 22 Prozent. „Für die junge Generation sind soziale Online-Netzwerke elementare Bestandteile der Lebens- und Erfahrungswelt“, sagte Konpress-Geschäftsführer Martin Sterr.

Die Umfrageergebnisse belegten, dass die Jugend sich durchaus für Glaube und Religion interessiert. Um sie zu erreichen, müsse die Kirche auch im Internet präsent sein. [Weiterlesen]