21. Mai 2018

Reinhard Marx ist neuer Chef der Bischofskonferenz

Quelle: jungefreiheit.de

Erzbischof Reinhard Marx. Foto: erzbistum-muenchen.de

Erzbischof Reinhard Marx. Foto: erzbistum-muenchen.de

MÜNSTER. Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx ist zum neuen Vorsitzenden der katholischen Bischofskonferenz gewählt worden. Der 60jährige Kardinal gilt als Papstvertrauter. Franziskus hatte ihn zuvor zum Koordinator seines Wirtschaftsrates ernannt.

Marx gilt als Vertreter des linksliberalen Flügels der Kirche. Er war bislang der Sozial- und Wirtschaftsexperte unter den Bischöfen. Zuletzt hatte er in einem Interview in der taz die Kapitalismuskritik von Papst Franziskus verteidigt.

Mit seiner neuen Doppelfunktion ist Marx damit der wichtigste Mann in der katholischen Kirche in Deutschland. Trotzdem wäre es falsch, die Wahl als Richtungswechsel zu interpretieren. Auch sein Vorgänger Robert Zollitsch galt nicht gerade als konservativer Kirchenmann. So hatte er sich beispielsweise in die Parteipolitik eingemischt und mitten im Wahlkampf vor der Alternative für Deutschland gewarnt. (rg)