25. Mai 2018

Berlin: Schulbesetzer prügeln auf Passanten ein

Quelle: jungefreiheit.de

Foto: Thomas Schneider/agwelt

Foto: Thomas Schneider/agwelt

BERLIN. Ein Mann ist in der Nacht zu Dienstag von drei Besetzern der Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg angegriffen und geschlagen worden. Der 43jährige war auf das Gelände mit den Asylbewerbern geraten, als er eine Möglichkeit zum Austreten suchte. Dabei wurde er von drei Besatzern mit Stockschlägen attackiert. Als er flüchtete, schlug einer der Angreifer mit einem Stein auf den Mann ein.

Wie die BZ berichtet, rückten daraufhin vierzig Polizisten zum Einsatz in der besetzten Schule an der Ohlauer Straße an. Eine weitere Polizeihundertschaft hielt sich in einer Nebenstraße bereit. Sie mußte aber nicht eingreifen, da die Lage laut Polizeiangaben nicht weiter eskalierte. Das Opfer hatte bei dem Überfall eine Platzwunde erlitten und wurde von Sanitätern behandelt.

Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu ähnlichen Zwischenfällen an der Schule, die seit knapp einem Jahr von illegalen Einwanderern besetzt wird. Messerstechereien, Drogenhandel oder Übergriffe auf Passanten gehören zur Tagesordnung. „Als selbstverwaltetes Zentrum ist die Schule gescheitert“, stellte die Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) bereits im November fest. (FA)