21. September 2017

Was Kirchenleiter an Weihnachten zu sagen haben

Quelle: idea.de

Schlafender Bischof. Foto: Dieter Schütz/pixelio.de

Schlafender Bischof. Foto: Dieter Schütz/pixelio.de

Hannover/Schwerin (idea) – Zu mehr Hilfe für Flüchtlinge, Einsatz für den Frieden und Kinderfreundlichkeit haben evangelische Kirchenleiter anlässlich des Weihnachtsfestes aufgerufen.

Der EKD-Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider (Berlin), erinnerte daran, dass seinerzeit auch Josef, Maria und das Jesus-Kind vor König Herodes nach Ägypten fliehen mussten. Die Fluchtgeschichte der Heiligen Familie verweise auf „die vielen Fluchtgeschichten unserer Tage“, schreibt Schneider in seiner von der EKD-Pressestelle in Hannover veröffentlichten Weihnachtsbotschaft.

Allein der furchtbare Bürgerkrieg in Syrien habe Millionen entwurzelt und aus dem Land getrieben. Die meisten Betroffenen lebten in oft menschenunwürdigen Verhältnissen in den Nachbarstaaten. Der Beschluss der Innenministerkonferenz Anfang Dezember, weitere 5.000 Flüchtlinge aus Syrien in Deutschland aufzunehmen, sei ein Schritt in die richtige Richtung: [Weiterlesen]