20. September 2017

Pfalz: Proteste gegen Kirchenleitung gehen weiter

Quelle: idea.de

Foto: PR

Foto: PR

Schweigen-Rechtenbach (idea) – In der Pfalz hält der Protest gegen die Kirchenleitung in Speyer an. Er wendet sich dagegen, dass der evangelikal ausgerichtete Pfarrer von Schweigen-Rechtenbach, Ulrich Hauck, sich eine neue Stelle suchen muss. Die Pfarrstelle des südpfälzischen Ortes wurde mit einer benachbarten Stelle zusammengelegt und mit der dort amtierenden Pfarrerin, die ein anderes theologisches Profil hat, besetzt.

Damit sei „dem segensreichen Wirken von Pfarrer Hauck in unserer Kirchengemeinde ein Ende gesetzt“ worden, heißt es in einer „Protestation“ des Presbyteriums. In einer am 23. Dezember veröffentlichten Erklärung wird „die Entscheidung der Kirchenregierung, Hirte und Herde gegen ihren Willen ab 1. Januar zu trennen“, „zutiefst bedauert“. Man nehme den Beschluss nicht einfach hin, wolle aber Gerichtsentscheidungen abwarten.

Hauck und das Presbyterium haben beim kirchlichen Verwaltungs- und Verfassungsgerichtgericht in Speyer Klage erhoben mit dem Ziel, dass Hauck die zusammengelegte Stelle übertragen werde. Sollten die Klagen keinen Erfolg haben, werde man [Weiterlesen]