18. November 2017

Peter Hahne: Den Tod nicht länger verdrängen

Quelle: idea.de

Peter Hahnes Buch: Leid - Warum lässt Gott das zu? Foto: PR

Peter Hahnes Buch: Leid – Warum lässt Gott das zu? Foto: PR

Berlin (idea) – Der Tod sollte nicht länger aus dem Leben verdrängt werden.

Dafür plädiert der Journalist und Bestsellerautor Peter Hahne (Berlin) in seiner Kolumne in der „Bild am Sonntag“ zum Ewigkeitssonntag.

Der Verstorbenen zu gedenken und die eigene Vergänglichkeit zu bedenken habe mit sentimentaler Weltflucht nichts, aber mit sinnvollem Leben viel zu tun: „Seliges Sterben und glückliches Leben sind zwei Seiten derselben Medaille.“

Es sei seltsam, dass man über den Tod nicht spreche und das Thema tabu sei. Über alles werde geredet auf Partys und in der Kantine – über Sexabenteuer und Seitensprünge. Nichts sei zu intim. „Nur beim Thema Sterben werden wir kleinlaut“, so Hahne. An manchem Grab stehe der Pfarrer allein. Zudem würden immer mehr Menschen [Weiterlesen]