23. Oktober 2017

AfD: Kinderlose müssen mehr zahlen

Quelle: idea.de

Die Bundestagskandidatin der Alternative für Deutschland (AfD), Beatrix von Storch. Foto: beatrixvonstorch.de

Die Bundestagskandidatin der Alternative für Deutschland (AfD), Beatrix von Storch. Foto: beatrixvonstorch.de

Berlin (idea) – Die Alternative für Deutschland (AfD) versteht sich nicht nur als eurokritische, sondern auch als familienfreundliche Partei.

Dies erklärte ein führendes Mitglied, die Bundestagskandidatin Beatrix von Storch (Berlin), gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.

Wie die 42-jährige Rechtsanwältin sagte, definie­re die AfD Familie als „Keimzelle der Gesellschaft“. Für sie bestehe sie aus Vater, Mutter und Kindern. Von Storch: „Ich setze mich dafür ein, dass das Gender-Mainstreaming zugunsten eines Familien-Mainstreaming abgeschafft wird.“ Die Gender-Ideologie propagiert eine Gleichschaltung der Geschlechter, aber auch von Gruppen wie Homosexuellen oder Intersexuellen.

Nach Worten von Storchs – einer geborenen Herzogin von Oldenburg – schöpft sie ihre Kraft aus dem christlichen Glauben. Er gebe ihr Orientierung in einer Welt, die jeden Wert infrage stelle. Der Glaube an Jesus Christus präge daher auch ihr Handeln. [Weiterlesen]